MySpot Barcelona Homepage

Immobilien

Verkaufen

Dienstleistungen

Blog

Über uns

MySpot Blog

Der Mietpreisindex in Katalonien 2024

Der Mietpreisindex ist in Katalonien am 13. März 2024 in Kraft getreten. Was bedeutet das für Mieter und Vermieter? Wir erklären Regelungen und Auswirkungen des Mietspiegels auf Mieter und Vermieter.

Artikel

Der Mietpreisindex in Katalonien 2024

Die bevorstehende Einführung einer Mietpreisbindung in 140 Gemeinden Kataloniens bringt Veränderungen für Mietwohnungen mit sich. Dies betrifft insbesondere Neuverträge und große Immobilieneigentümer.

 

Betroffene Gebiete

Die Kontrolle erstreckt sich auf angespannte Wohnmarktgebiete, insbesondere in Großstädten wie Barcelona, Tarragona, Lleida und Girona sowie auf wichtige Städte im Großraum Barcelona. Dazu gehören auch Teile von Küsten- und Bergregionen wie Ripoll, Puigcerdà, Mollerussa, Solsona und Torelló.

 

Was sind angespannte Wohnmarktgebiete?

Gebiete, in denen die durchschnittliche Belastung des persönlichen Budgets durch Hypotheken- oder Mietkosten sowie Grundkosten und Nebenkosten 30 % des Durchschnittseinkommens bzw. des durchschnittlichen Haushaltseinkommens übersteigt. Die Gültigkeitsdauer für die Ausweisung eines Gebietes als Schwerpunktwohnmarktgebiet beträgt drei Jahre.

 

Wichtige Änderungen für Vermieter und Mieter

Zu den wesentlichen Maßnahmen des Gesetzes für das Recht auf Wohnraum (LAU) gehören die Einführung einer Mietpreisbindung in als angespannt erklärten Gebieten, die Schaffung eines neuen Referenzindex zur Aktualisierung der Mieten, neue steuerliche Anreize oder die Möglichkeit der Besteuerung leerstehender Wohnungen. Auch Räumungen, Hilfen beim Zugang zu sozialem und bezahlbarem Wohnraum oder die Schaffung eines öffentlichen bezahlbaren Wohnungsbestandes werden geregelt.

 

Bestehende Mietverträge

Bei bestehenden Verträgen zwischen Privatpersonen richtet sich die Miete nach der jeweils gültigen Vereinbarung. Die geltende Obergrenze ist in 2024 auf 3 % angehoben worden und ab 2025 gilt ein neuer Mietspiegel. Befristete Mietverträge (11 Monate oder weniger) sind bisher nicht Gegenstand der Regelung.

 

Erweiterung der Definition von Großgrundstückseigentümern

Als Großvermieter gilt ein Vermieter, eine natürliche oder juristische Person, die mehr als 10 städtische Grundstücke, ausgenommen Garagen und Lagerräume, oder eine bebaute Fläche von mehr als 1.500 m2 besitzt, bzw. 5 oder mehr, in Zonen, die als Schwerpunktwohnmarktgebiet deklariert sind. Es ist ihnen untersagt, Mietpreise über dem festgelegten Mietspiegel festzulegen.

 

Neue Mietverträge und geltende Obergrenze je nach Vermieter

Die Anwendung spanischer Mietpreisobergrenzen in „angespannten Gebieten“ variiert je nachdem, ob Sie ein kleiner oder großer Vermieter sind.

Für einen privaten Vermieter kann eine Indexierung auf die zuvor 5 Jahre gültige Miete angewendet werden. Maximale Erhöhung um 2 % im Jahr 2023, 3 % im Jahr 2024 und der neue Index ab 2025. Sie kann um bis zu 10 % erhöht werden, wenn nachweislich Renovierungs- oder Verbesserungsarbeiten durchgeführt wurden, die zu Energieeinsparungen oder der Erreichbarkeit der Wohnung führen oder wenn die Vermietung für eine Laufzeit von 10 oder mehr Jahren geschlossen wurde.

 

Für Großmieter greift hingegen ein Referenzpreisindexsystem, durch das der Höchstpreis unter Berücksichtigung der Bedingungen und Eigenschaften der Wohnung begrenzt wird. Die Parteien können vereinbaren, dass die allgemeinen Instandhaltungskosten der Immobilie, deren Dienstleistungen, Steuern, Abgaben und Verpflichtungen, die keiner Individualisierung unterliegen, vom Mieter zu tragen sind. Liegt die Immobilie jedoch in einem angespannten Marktgebiet und war dieser Punkt im bisherigen Vertrag nicht enthalten, kann er im neuen Vertrag nicht berücksichtigt werden.

 

Außerordentliche Mietvertragsverlängerungen für schutzbedürftige Personen

Der Mieter kann eine außerordentliche Verlängerung um ein Jahr beantragen, wenn er nachweist, dass er sich in einer sozialen und wirtschaftlichen Notlage befindet und der Vermieter ein großer Eigentümer von Wohnungen ist. Für diesen Antrag auf außerordentliche Verlängerung muss der Mieter seine soziale und wirtschaftliche Gefährdung auf der Grundlage eines im letzten Jahr erstellten Gutachtens der kommunalen oder regionalen Sozialämter bescheinigen lassen.

 

Die Maklerkosten werden von den Eigentümern getragen

Die Vereinbarung sieht außerdem vor, dass bei der Vermietung einer Immobilie anfallende Immobiliengebühren und -kosten stets vom Eigentümer der Immobilie und nicht vom Mieter zu tragen sind.

 

IBI-Zuschlag für leerstehende Häuser

Der Zuschlag zur Grundsteuer (IBI) trete ab sofort auch für Wohnungen in Kraft, die seit mindestens zwei Jahren leer stehen, heißt es in der dritten Schlussbestimmung der Verordnung. Ein Zuschlag, der von derzeit 50 % auf bis zu 150 % steigen könnte. Im Einzelnen heißt es: „Der Zuschlag für dauerhaft unbewohnte Wohnimmobilien ist in der Grundsteuer (IBI) geregelt, die auf Häuser erhoben werden kann, die länger als zwei Jahre leer stehen, mit mindestens vier Wohnungen pro Eigentümer, außer.“ legitime Gründe für vorübergehende Arbeitslosigkeit. „

 

Steuerliche Anreize in der Einkommensteuererklärung (IRPF) für Spannungsgebiete:

Eine der Änderungen ist die generelle Reduzierung der Nettomietrendite, die Vermieter bei Neumietverträgen geltend machen können, von derzeit 60 % auf 50 %.

Steuerliche Anreize:

1. Steuerermäßigung von 90 %, wenn der Vermieter in einem angespannten Wohnungsmarktgebiet einen neuen Mietvertrag abschließt und dabei die Anfangsmiete um mehr als 5 % gegenüber der letzten Miete senkt.

2. Steuerermäßigung von bis zu 70 % bei Vermietung an junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren, an die öffentliche Verwaltung oder an Einrichtungen des dritten Sektors, eines öffentlichen Wohnungsbauprogramms oder einer Sozialwirtschaft.

3. Steuerermäßigung bis zu 60 %, wenn in der Wohnung in den zwei Jahren vor Mietvertragsabschluss Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden.

 

Zeitplan für die Umsetzung:

Die Regelungen gelten für Verträge, die am 13. März 2024 begonnen haben, mit besonderen Regelungen für bestimmte Situationen.

 ****

Haftungsausschluss: Bei den im Artikel genannten Prozentsätze und numerische Angaben handelt es sich lediglich um informative und orientative Angaben bei denen keine Gewähr auf Exaktheit und Aktualität gegeben wird, da die geltenden Rechts- und Steuervorschriften stetigen Änderungen unterworfen sind und sich je nach persönlicher Situation des Einzelnen unterscheiden. Zu aktuellen und exakten Angaben kontaktieren Sie bitte Ihren Steuerberater. Wir bringen Sie gern in Kontakt mit einem lokalen Berater in Spanien.

Gebühren und Steuern für Hausverkäufer in Katalonien

Beim Verkauf Ihrer Immobilie in Katalonien, steht Ihnen MySpot Barcelona bei jedem Schritt zur Seite. Wir stellen sicher, dass Sie die verschiedenen Gebühren und Steuern verstehen und sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

1. Kapitalertragssteuer oder persönliche Einkommenssteuer (IRPF; Plusvalía en Renta)

Eine der wichtigsten Steuern, die Hausverkäufer inKatalonien berücksichtigen müssen, ist die Kapitalertragssteuer (Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas oder IRPF). Diese Steuer wird auf den Gewinn aus dem Verkauf der Immobilie erhoben, d. h. auf die Differenz zwischen dem Wert, den Sie die Immobilie erworben haben, und dem Wert, den Sie verkaufen. Der IRPF-Satz kann je nach Besitzdauer variieren, wobei der Satz für Immobilien, die über einen längeren Zeitraum gehalten werden, niedriger ist. Im Regelfall liegen die Steuersätze zwischen 19-26%, können aber auch ausserhalb diese Bereiches liegen. 

Dabei ist zu berücksichtigen, dass wir vom Verkaufswert die Kosten und Steuern des Verkaufs abziehen müssen, die wir als Verkäufer übernehmen müssen (z. B. Immobilienprovision), und vom Kaufwert die Amortisationen (sofern vorhanden). ) und addieren Sie die Investitionen. Bedenken Sie auch, dass es aufgrund von Faktoren wie der Reinvestition des Erlöses in eine andere Immobilie innerhalb eines bestimmten Zeitraums bestimmte Ausnahmen oder Ermäßigungen geben kann (z. B. wenn Sie innerhalb von 2 Jahren nach dem Verkauf Ihres Hauptwohnsitzes in einen neuen Hauptwohnsitz investieren). Lassen Sie sich von einem Steuerberater zu Ihrem gezielten Fall beraten.

 

2. Kommunale Kapitalertragssteuer (Plusvalía Municipal):

Zusätzlich zur CGT/IRPF unterliegen Hausverkäufer auch der kommunalen Kapitalertragssteuer, allgemein bekannt als „Plusvalía“, auch bekannt als Impuesto sobre el Incremento de Valor de los Terrenos de Naturaleza Urbana (IIVTNU). Diese Steuer wird von der örtlichen Gemeinde erhoben und basiert auf der Wertsteigerung des Grundstücks seit dem Erwerb der Immobilie. Obwohl der maximal anwendbare Steuersatz 30 % beträgt, stellt jeder Stadtrat seine eigenen Tabellen und Boni auf, um den von jedem Steuerzahler zu zahlenden Betrag zu bestimmen. Der Verkäufer hat ab dem Datum der Unterzeichnung der Kaufurkunde einen Monat Zeit, diese Steuer beim Rathaus (ayuntamiento) zu begleichen. Oft ist es möglich, diese Steuer direkt über den Notar zu begleichen, der die Urkunde unterzeichnet. Sie können sich über den zu zahlenden Betrag informieren, indem Sie direkt im Rathaus anrufen und Ihre Angaben zum Impuesto sobre Bienes Inmuebles (I.B.I. oder Immobiliensteuer) vorlegen und die Informationen telefonisch einholen.

 

3. Zielsetzung Erhöhung der steuerpflichtigen Grundwertbemessungsgrundlage (Inkremento objetivo de la base imponible del valor del terreno).

Dieser wird berechnet, indem der Katasterwert des Grundstücks mit einem Koeffizienten multipliziert wird, der auf der Anzahl der Jahre basiert, in denen der Verkäufer die Immobilie besitzt. Die Richtlinien des spanischen Finanzministeriums legen den Koeffizienten basierend auf die Besitzdauer fest. 

Der Plusvalía-Steuersatz hängt von Faktoren wie dem Standort der Immobilie und dem Zeitpunkt des Besitzes ab.

 

4. Maklerprovision:

Aufgrund der wettbewerbsintensiven und komplexen Natur des Immobilienmarkts in Katalonien ist es üblich, eine Immobilienagentur wie MySpot Barcelona mit der Unterstützung beim Immobilienverkauf zu beauftragen. Die Maklerprovision ist entweder ein Festpreis oder ein Prozentsatz des endgültigen Verkaufspreises der Immobilie und wird zwischen dem Verkäufer und dem Makler vor der Auflistung der Immobilie ausgehandelt. In Barcelona liegt der normale Satz im Regelfall zwischen 3% und 6 %.

 

5. Anwalts- oder Rechtsberatergebühren:

Obwohl dies nicht zwingend erforderlich ist, empfiehlt es sich, einen Anwalt oder Rechtsberater vor Ort zu beauftragen, der Sie durch den Verkaufsprozess begleitet und sicherstellt, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt sind. Ihre Gebühren hängen von der Komplexität der Transaktion und den von ihnen erbrachten Dienstleistungen ab. Bei MySpot arbeiten wir mit spezialisierten Immobilienanwälten zusammen, die wir Ihnen gerne vorstellen.

 

6. Kosten für die Stornierung einer Hypothek:

Wenn für die verkaufte Immobilie eine bestehende Hypothek besteht, muss der Verkäufer möglicherweise Gebühren für die Stornierung der Hypothek zahlen, um die Immobilie aus dem Hypothekenvertrag zu lösen. Beim Verkauf muss die Bank entweder ein Zertifikat über die noch ausstehende Kreditsumme (“certificado saldo pendiente”) oder über die bereits erfolgte Tilgung dieser (“certificado saldo cero”) ausstellen. Diese Gebühren können je nach Hypothekarkonditionen und Kreditinstitut variieren – in der Regel liegen sie jedoch zwischen einigen Hundert und einigen Tausend Euro. Es ist wichtig,  dass Sie sich direkt an Ihren Kreditgeber wenden und eine Aufschlüsselung der spezifischen Stornierungskosten anfordern, die für Ihre Hypothek gelten („provision de fundos“). Die Kündigung der Hypothek erfolgt direkt beim Notar zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der Urkunde.

 

6. Energieausweis (Certificado de Eficiencia Energética oder CEE):

Bevor Sie Ihre Immobilie verkaufen, müssen Sie einen Energieausweis einholen, der die Energieeffizienz der Immobilie belegt. Dieses Zertifikat

 

Zusammenfassung:

Der Verkauf eines Hauses in Barcelona ist mit mehreren Gebühren und Steuern verbunden, die Hausverkäufer berücksichtigen müssen, um eine erfolgreiche und finanziell tragfähige Transaktion sicherzustellen. Die Kapitalertragssteuer (CGT) auf den aus dem Verkauf erzielten Gewinn ist neben der kommunalen Kapitalertragssteuer (Plusvalía), die auf der Wertsteigerung des Grundstücks basiert, ein wesentlicher Faktor. Maklerprovisionen, Notar- und Registergebühren sowie mögliche Kosten für die Stornierung einer Hypothek tragen zusätzlich zur finanziellen Verantwortung des Verkäufers bei.

 

Um den Prozess des Immobilienverkaufs effektiv zu steuern, lassen Sie sich von Immobilienprofis wie MySpot Barcelona beraten, die Ihnen auch gerne Finanzberater vorstellen. Indem wir Hausverkäufer gut über die Gebühren und Steuern informieren, ermöglichen wir ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen und den Verkauf ihrer Immobilie erfolgreich abzuschließen.

                                                                                    ****

Haftungsausschluss: Bei den im Artikel genannten Prozentsätze und numerische Angaben handelt es sich lediglich um informative und orientative Angaben bei denen keine Gewähr auf Exaktheit und Aktualität gegeben wird, da die geltenden Rechts- und Steuervorschriften stetigen Änderungen unterworfen sind und sich je nach persönlicher Situation des Einzelnen unterscheiden. Zu aktuellen und exakten Angaben kontaktieren Sie bitte Ihren Steuerberater. Wir bringen Sie gern in Kontakt mit einem lokalen Berater in Spanien.

Ein Leitfaden zu Gebühren und Steuern für Hauskäufer in Katalonien

Der Kauf eines Hauses ist ein bedeutender Meilenstein, bringt jedoch auch einige finanzielle Verpflichtungen mit sich, insbesondere in Bezug auf Gebühren und Steuern. Potenzielle Hauskäufer müssen gut über die Zusatzkosten eines Hauskaufes informiert sein. MySpot Barcelona arbeitet eng mit externen, auf den Immobiliensektor spezialisierte, Rechts- und Finanzexperten zusammen. Unser Netzwerk aus unabhängigen Hypothekenmaklern analysiert die finanzielle Situation, und gibt einen guten Überblick über finanzielle Möglichkeiten und damit verbundene Kosten durch verschiede Finanzierungsmodelle. Diese sogenannten „Gestores“ erhalten im Regelfall bessere Hypothekenzinsen als sie ein individueller Kunde.

 

Die spanischen Grundsteuern variieren je nachdem, ob Sie einen Neubau oder eine Wiederverkaufsimmobilie kaufen. „Neu“ bezieht sich auf eine Immobilie, die noch nie zuvor den Besitzer gewechselt hat und wird in den meisten Fällen direkt vom Bauherr verkauft. Unter Wiederverkauf versteht man Häuser, die bereits mindestens einmal verkauft wurden. Hierzu zählen auch Neubauimmobilien, die von Banken übernommen wurden, wenn die Hypothekenzahlungen ausfallen.

 

1. Grunderwerbsteuer (ITP):

 Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie in Barcelona müssen Käufer die Grunderwerbsteuer (Impuesto de Transmisiones Patrimoniales oder ITP) zahlen. Diese Steuer wird auf der Grundlage des Kaufpreises der Immobilie berechnet und folgt einer Staffelung. Die ITP-Sätze können zwischen 5 % und 11 % des Immobilienwerts liegen, wobei niedrigere Prozentsätze für weniger teure Immobilien und höhere Prozentsätze für teurere Immobilien gelten.

 

2. Mehrwertsteuer (IVA):

 Bei Neubauten oder solchen, die nach umfangreichen Renovierungsarbeiten zum ersten Mal verkauft werden, müssen Käufer die Mehrwertsteuer (Impuesto sobre el Valor Añadido oder IVA) zahlen. Im Gegensatz zum ITP, das speziell für gebrauchte Immobilien gilt, gilt die Mehrwertsteuer für Neubauten und beträgt um die 10 % des Kaufpreises der Immobilie.

 

3. Notar- und Registergebühren:

 Für die Formalisierung der Eigentumsübertragung ist eine notarielle Urkunde erforderlich, und Käufer sind für die Zahlung der damit verbundenen Notargebühren verantwortlich. Diese Gebühren richten sich nach dem Wert der Immobilie, der Komplexität der Transaktion und dem Notartarif. Zur Orientierung kann man zwischen 0,5 % und 1 % annehmen, aber sollte unbedingt einen Steuerberater zu aktuellen Konditionen konsultieren. 

 

4. Grundbuchgebühren

Das Grundbuchamt (Registro de la Propiedad) trägt nach Abschluss des Kaufs offiziell den Besitz der Immobilie in Ihrem Namen ein. Die hierfür anfallenden Gebühren können im Ungefähren zwischen 0,5 % und 1 % liegen, abhängig vom Kaufpreis und davon, ob mit einer Hypothek gekauft wird.

 

5. Anwaltskosten:

Es wird dringend empfohlen, während des Immobilienkaufprozesses die Dienste eines lokalen Anwalts in Anspruch zu nehmen. Man sollte mit etwa 1 % des Preises für juristische Dienstleistungen rechnen; mehr, wenn der Kauf komplexe Verhandlungen oder rechtliche Angelegenheiten erfordert. Bei MySpot arbeiten wir mit einer hervorragenden Anwaltskanzlei zusammen und helfen Ihnen gerne weiter.

 

6. Stempelsteuer:

Obwohl dies nicht in ganz Spanien gilt, können einige Regionen, darunter Katalonien, eine Stempelsteuer (Impuesto de Actos Jurídicos Documentados oder AJD) erheben. Diese Steuer wird in der Regel auf bestimmte Dokumente im Zusammenhang mit der Immobilientransaktion erhoben, beispielsweise auf die Hypothekenurkunde, und der Steuersatz kann variieren.

 

Als grobe Schätzung sollte ein Immobilienkäufer in Katalonien ungefähr mindestens 32 % des Verkaufspreises aus eigenen Mitteln zur Verfügung haben, wenn er für den Kauf eine Hypothek benötigt: ca. 20 % als Selbstanteil für Hypotheken, ca. 10 % Grunderwerbssteuer (Kauf als Privatperson) oder MwST (Kauf als juristische Person) und ca. 2 % Notar und Register Gebühren. Die Immobilienmaklergebühren werden vom Verkäufer getragen. Die angegebenen Beträge können von Jahr zu Jahr schwanken. 

 

Um den Hauskaufprozess erfolgreich zu meistern, wenden Sie sich an MySpot Barcelona, Ihre vertrauenswürdige Boutique-Immobilienagentur im Herzen der Stadt. Wir sorgen dafür, dass unsere Käufer fundierte Entscheidungen treffen und den Weg zum Erwerb ihres Traumhauses genießen.

                                                                             *** 
Haftungsausschluss: Bei den im Artikel genannten Prozentsätze und numerische Angaben handelt es sich lediglich um informative Angaben zur Orientierung des Lesers, bei denen keine Gewähr auf Exaktheit und Aktualität gegeben wird, da die geltenden Rechts- und Steuervorschriften stetigen Änderungen unterworfen sind und sich je nach persönlicher Situation des Einzelnen unterscheiden. Zu aktuellen und exakten Angaben kontaktieren Sie bitte Ihren Steuerberater. Wir bringen Sie gern in Kontakt mit einem lokalen Berater in Spanien.

Der Kaufprozess einer Immobilie in Spanien - Schritt für Schritt erklärt

Bei MySpot Barcelona helfen wir Ihnen sich im Bürokratie Wirrwarr zurechtzufinden und stehen Ihnen bei jedem Schritt zur Seite:

 

1.     Finden Sie eine Immobilie: Machen Sie ich auf die Suche nach ihrer Traum-Immobilie, die sowohl Ihrem Budget als auch Ihren Vorlieben entspricht. Sie können online nach Immobilien suchen, die auf beliebten Portalen wie Idealista, Habitaclia oder Fotocasa gelistet sind, oder Sie lassen MySpot die Arbeit als Personal Shopper für Sie erledigen. Fragen Sie uns noch heute nach unserem umfangreichen Archiv, das auch Immobilien enthält, die nicht online gelistet sind.

 

 2.     Beauftragen Sie einen Anwalt: Sobald Sie eine Immobilie gefunden haben, ist es ratsam, einen Anwalt oder eine vertrauenswürdige Agentur wie MySpot Barcelona zu beauftragen. Wir können Sie mit unserem Netzwerk vertrauenswürdiger Rechtsberater in Kontakt bringen, die Sie durch den rechtlichen Prozess begleiten. Wir helfen Ihnen die Verträge zu verstehen, die Kaufbedingungen auszuhandeln und sicherzustellen, dass die Immobilie über alle erforderlichen Genehmigungen verfügt.

 

3.     Besorgen Sie sich eine NIE-Nummer: Eine NIE (Número de Identificación de Extranjero) ist eine Steueridentifikationsnummer, die für alle Ausländer erforderlich ist, die in Spanien Immobilien erwerben möchten. Sie können eine NIE-Nummer bei einer Polizeistation, einem spanischen Konsulat in Ihrem Heimatland oder bei uns gegen eine geringe Gebühr erhalten – unkompliziert und problemlos.

 

4.     Machen Sie ein Angebot: Sobald Sie eine Immobilie gefunden haben, die Ihnen gefällt, können Sie dem Verkäufer ein Angebot unterbreiten. Das Angebot sollte schriftlich erfolgen, dem Verkäufer Platz zur Unterschrift bei Angebot-Annahme geben, ihren Angebots Preis, etwaige Verbindlichkeiten (zB eine Bindung an Erhaltung einer Hypothek) und den Zeitrahmen für den Vertragsabschluss enthalten.

 

5.     Unterzeichnen Sie einen Anzahlungsvertrag: Wenn der Verkäufer Ihr Angebot annimmt, müssen Sie einen Anzahlungsvertrag (Las Arras) unterzeichnen und eine Anzahlung leisten. Die Anzahlung beträgt in der Regel 10 % des Kaufpreises und wird bis zum Abschluss des Verkaufs treuhänderisch hinterlegt.

 

6.     Führen Sie eine Prüfung der Immobilie durch: Bevor der Verkauf abgeschlossen ist, sollten Sie eine Due-Diligence-Prüfung der Immobilie durchführen. Dazu gehört die Überprüfung, ob die Immobilie über alle erforderlichen Genehmigungen verfügt, keine ausstehenden Schulden oder Pfandrechte auf der Immobilie bestehen und eventuell auch eine Kontrolle durch einen Architekten, um spätere ungewünschte Überraschungen zu vermeiden. MySpot Barcelona arbeitet mit vertrauenswürdigen Architekten zusammen, sodass Sie sich um nichts kümmern müssen.

 

7.     Unterschreiben Sie die Kaufurkunde: Sobald Sie mit der Immobilie zufrieden sind, können Sie die Kaufurkunde (Escritura) bei einem Notar unterzeichnen. Die Urkunde ist ein rechtsverbindliches Dokument, das das Eigentum an der Immobilie vom Verkäufer auf den Käufer überträgt. Bei MySpot Barcelona prüfen wir für Sie alle Unterlagen, bereiten die einzureichenden Unterlagen vor und begleiten Sie zum Notar.

 

8.     Bezahlen Sie den Restbetrag: Sobald die Kaufurkunde unterzeichnet ist, müssen Sie den Restbetrag des Kaufpreises bezahlen. Dies kann mit Scheck beim Notar oder per Banküberweisung durch die Bank von Spanien erfolgen. Wir helfen sicherzustellen dass die Zahlungen erfolgreich erfolgen oder erledigen dies für Sie, falls Sie nicht im Land sind.

 

9.     Registrieren Sie die Immobilie: Abschließend müssen Sie die Immobilie beim spanischen Grundbuchamt (Registro de la Propiedad) registrieren, um den Kauf abzuschließen.

Bei MySpot Barcelona begleiten wir Sie bei jedem Schritt und erledigen den notwendigen Papierkram für Sie damit sie weder Kopf- noch Bauchschmerzen beim Verkaufs- und Kaufprozess haben. Lassen Sie uns wissen, was wir für Sie tun können.

 

 

Auf Neuanfänge

Auf zu neuen Horizonten

„Noch eine Immobilienagentur?“ denkt man vielleicht.

Und die Zweifel sind begründet. Barcelona ist einer der gefragtesten Immobilienmärkte Europas, aber auch einer der gesättigtsten, auf dem eine Vielzahl von Global Players, mittlere und kleine Boutique-Agenturen sowie unabhängigen Makler um Immobilien und Kunden konkurrieren.

Aber Quantität ist nicht gleich Qualität.

Meine eigenen Erfahrungen mit Agenten und Agenturen bei meinem Umzug nach Barcelona waren ernüchternd und enttäuschend. Mir haben die grundlegendsten Werte gefehlt: Vertrauen, Einfühlungsvermögen und Erreichbarkeit. Frustrierte Wohnungssuche-die Geschichten von Freunden so präsent wie im Jahre 2023, bestätigten das Gefühl, dass Quantität nicht dasselbe ist wie Qualität und dass wir es besser machen können.

Besser machen einfach, indem man für den Kunden einen Unterschied mit seinem eigenen Verhalten macht: verfügbar, reaktionsschnell, freundlich, einfühlsam, international und kulturell agil. Unser Ziel ist es, für unsere Kunden ein vertrauensvoller Partner zu sein, ihnen zuzuhören und uns für ihre Bedürfnisse verantwortlich zu machen.

Wir erfinden das Rad nicht neu.

Aber unser Ziel ist es, die Wohnungssuche und den Verkauf für unsere lokalen und internationalen Kunden zu einem angenehmeren und freudigeren Erlebnis zu machen. Und insbesondere nicht-spanischen Kunden eine helfende und vertrauensvolle Hand zu reichen, um sich auf dem lokalen Immobilienmarkt in Katalonien und Barcelona zurecht zu finden.

Lassen Sie uns wissen, wie wir uns anstellen. Ihr Feedback und Ihre Ideen sind uns wichtig – uns zu helfen zu wachsen und besser zu werden.

Goldenes Visum: So erhalten Sie beim Kauf einer Immobilie eine spanische Aufenthaltserlaubnis.

Was ist das „Goldene Visum“ und wie erhält man es?

Der Erwerb eines Wohnsitzes in Spanien durch den Kauf einer Immobilie ist möglich und wird als „Golden Visa“-Programm bezeichnet. Dabei handelt es sich um den Kauf einer Immobilie in Spanien im Wert von mindestens 500.000 Euro.

Folgende Schritte sind nötig, um durch einen Immobilienkauf eine spanische Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten:

1. Eine Immobilie finden:

Der erste Schritt besteht darin, eine Immobilie zu finden, die den Mindestinvestitionsbetrag von 500.000 Euro erfüllt.

2. Goldenes Visum beantragen:

Sobald Sie eine passende Immobilie gefunden haben, können Sie das Goldene Visum beantragen. Dazu müssen Sie einen Antrag bei den spanischen Behörden stellen und einen Nachweis über den Immobilienkauf und die Investitionssumme erbringen.

3. Eine NIE besorgen:

Um eine Immobilie in Spanien zu kaufen, benötigen Sie eine NIE (Número de Identificación de Extranjero), eine Steueridentifikationsnummer für Ausländer. Sie können eine NIE beim spanischen Konsulat oder der spanischen Botschaft in Ihrem Heimatland oder in Spanien erhalten. Bei MySpot helfen wir Ihnen gerne bei allen Formalitäten und nehmen Ihnen die Last von den Schultern.

4. Immobilienkauf abschließen:

Sobald Ihr Antrag genehmigt wurde, können Sie den Kauf der Immobilie abschließen. Sie müssen den Kaufpreis und alle damit verbundenen Gebühren und Steuern bezahlen.

5. Aufenthaltsgenehmigung erhalten:

Nach Abschluss des Immobilienkaufs können Sie eine Wohnsitzgenehmigung in Spanien erhalten. Dadurch können Sie in Spanien leben und arbeiten und ohne Visum innerhalb des Schengen-Raums reisen.

Es ist wichtig zu beachten, dass je nach Ihrer spezifischen Situation zusätzliche Anforderungen gelten können, wie z. B. eine Krankenversicherung oder der Nachweis finanzieller Mittel für Ihren Lebensunterhalt. Um einen erfolgreichen Antrag sicherzustellen, wird empfohlen, sich an einen Anwalt zu wenden, der mit den spanischen Einwanderungsgesetzen vertraut ist.

Kontaktieren Sie uns bei My Spot Barcelona und wir helfen Ihnen dabei.

Good reasons for buying property in Catalonia and Barcelona

Gute Gründe für den Immobilienkauf in Katalonien und Barcelona

Vor 12 Jahren sind mein Mann und ich Barcelona gezogen und geblieben. Wir haben Barcelona zu unserem Zuhause gemacht – und zum Geburtsort unserer Familie und der Agentur MySpot Barcelona gemacht. Vielen Zugezogenen geht es ähnlich.

 

Katalonien und Barcelona gehören zu den gefragtesten Immobilienmärkten Europas. Viele die kommen bleiben und machen es sich zu ihrem ständigen oder zweiten Wohnsitz. Und für einige gibt es keine bessere Region in Europa. Und das aus guten Gründen:

 

1. Standort

Katalonien und Barcelona, im Nordosten Spaniens, sind bekannt für ihre atemberaubende Mittelmeerküste, bergige Landschaften der Pyrenäen und reiche Geschichte und Kultur. Dies macht es zu einem idealen Standort für diejenigen, die ein Gleichgewicht zwischen dem geschäftigen Stadtleben und dem ruhigen Landleben suchen.

 

2. Klima:

Katalonien und Barcelona genießen ein mediterranes Klima mit milden Wintern und heißen Sommern, was sie zu einem attraktiven Ziel für diejenigen macht, die ein ganzjährig warmes Klima suchen.

 

3. Starke Wirtschaft:

Barcelona ist das Wirtschafts- und Finanzzentrum Kataloniens, einer der wohlhabendsten Regionen Spaniens. Die Region verfügt über eine vielfältige Wirtschaft mit starken Branchen in den Bereichen Tourismus, Technologie und Fertigung und bietet einen stabilen und wachsenden Markt für Immobilieninvestitionen.

 

4. Hohe Mietrenditen:

Aufgrund der starken Nachfrage nach Mietimmobilien gehören die Mietrenditen in Katalonien und Barcelona zu den höchsten in Spanien, was sie zu einer attraktiven Option für Privatinvestoren macht.

 

5. Kultureller und touristischer Reiz:

Barcelona ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas. Die Stadt verfügt über eine einzigartige Mischung aus Moderne und Tradition, was sie zu einem attraktiven Standort für diejenigen macht, die ein Ferienhaus oder eine Zweitimmobilie kaufen möchten.

 

6. Investitionspotenzial:

Der Immobilienmarkt in Katalonien und Barcelona verzeichnete in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum und ist damit ein erstklassiger Investitionsstandort. Angesichts der großen Studentenschaft und der wachsenden Zahl von Expats, Digital Nomads und Touristen wird erwartet, dass die Nachfrage nach bezahlbarem oder zeitlich begrenztem Wohnraum in den kommenden Jahren steigen wird.

 

7. Lebensqualität:

Katalonien ist für seine hohe Lebensqualität bekannt und bietet einen entspannten Lebensstil, wunderschöne Landschaften, hervorragende Gesundheits- und Bildungssysteme, eine reiche kulinarische und kulturelle Szene, eine Vorliebe für Festivals und Feiern sowie eine Leidenschaft für Sport. Die Region beherbergt auch mehrere UNESCO-Welterbestätten, darunter Gaudís Park Güell, die Sagrada Familia, das mittelalterliche Kloster Poblet und die römischen Ruinen von Tarragona, einige der weltweit besten Business Schools sowie viele internationale Schulen und Universitäten, was sie zu einer beliebten Wahl für Familien und Studenten macht.

 

8. Infrastruktur:

Katalonien und Barcelona verfügen über hervorragende Verkehrsverbindungen, internationale Flughäfen mit weltweiter Anbindung, Hochgeschwindigkeitszugverbindungen und ein gut ausgebautes Straßennetz, was es einfach macht, die Region und darüber hinaus zu erkunden.

 

Insgesamt bietet der Immobilienkauf in Katalonien und Barcelona eine einzigartige Kombination aus Location, Klima, Kultur, Lebensstil, Investitionspotenzial und Infrastruktur, was es zu einer überzeugenden Wahl für Käufer macht, die einen vielfältigen und dynamischen Ort zum Leben oder Investieren suchen.

 

Rufen Sie uns bei MySpot Barcelona an und wir unterhalten uns ausführlicher darüber.

 

 

Was macht ein Immobilien-Personal Shopper?

Als Immobilien-Personal Shopper oder Käufermakler unterstützt MySpot Barcelona exklusiv die Seite des Immobilienkäufers beim Kaufprozess einer Immobilie. Unser Hauptziel ist es, die Interessen des Käufers während der gesamten Immobilientransaktion zu vertreten und zu schützen - von der Immobiliensuche, Besichtigungen, Verhandlungen, Due Diligence bis zum endgültigen Vertragsabschluss.

In Barcelona erhalten die Makler meist ihre Provision vom Verkäufer des Hauses und nicht vom Käufer, was zu einem Interessenkonflikt führt, da der Makler sich logischerweise auf die Quelle seiner Vergütung konzentriert. Auf dem Mietmarkt ist das anders - dort werden die Provisionen meist von beiden Seiten eingeholt.

Wenn Sie sicher sein möchten, dass der Makler nur Ihre Interessen vertritt, ist die Beauftragung von MySpot Barcelona als Immobilien-Personal Shoppers die richtige Wahl. Wir verfügen über fundierte Kenntnisse des lokalen Immobilienmarktes und können Ihnen wertvolle Einblicke in die verschiedenen Stadtteile, Immobilientypen, Preisklassen sowie rechtlichen und städtebaulichen Besonderheiten von Immobilien geben, um spätere Überraschungen zu vermeiden.

Wie genau kann MySpot Barcelona Sie als Personal Shopper unterstützen?

1. Verhandlungen

Wir verhandeln in Ihrem Namen mit dem Verkäufer oder seinem Makler, um sicherzustellen, dass Sie den bestmöglichen Preis und die bestmöglichen Konditionen für die von Ihnen gewünschte Immobilie erhalten. Es hat sich gezeigt, dass die dadurch erzielten Einsparungen beim Kaufpreis die Kosten eines Personal Shoppers mehr als decken.

2. Due Diligence

Wir bieten Beratung zu bürokratischen Verfahren, führen rechtliche, städtebauliche, administrative und gemeinschaftliche Hintergrundüberprüfungen interessanter Immobilien durch und helfen sicherzustellen, dass alle erforderlichen Unterlagen korrekt und pünktlich erledigt werden.

3. Rechtliche und finanzielle Beratung

Durch unser Netzwerk an Anwälten und Steuerberatern können wir für Sie rechtliche und finanzielle Beratung besorgen und damit sicherstellen, dass die Transaktion reibungslos abläuft und Sie vor Risiken geschützt sind.

4. Immobilienverwaltung

Sobald Sie Ihre Immobilie gekauft haben, können wir Ihnen bei der Verwaltung helfen. Das kann vor allem dann nützlich sein, wenn Sie als Investor kaufen oder nicht in Barcelona leben. Wir können für Sie vermieten und noch dazu helfen, lokale Anbieter für Innendekor und Hausverwaltung zu finden.

Insgesamt können wir als persönlicher Immobilienkäufer den Prozess des Immobilienkaufs in Barcelona reibungslos, einfach und stressfrei gestalten. Wir können Ihnen auch auf lange Sicht Zeit und Geld sparen, indem wir häufige Fallen meiden und sicherstellen, dass Sie das bestmögliche Angebot erhalten.

 

 

MySpot Barcelona Homepage

Folgen Sie uns

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Telefon

Adresse

Avenida Mistral 18, 7-3 08015 Barcelona, Spain

© MySpot Barcelona Real Estate S.L

Rechtliche Hinweise

-

Datenschutzrichtlinie

-

Home

-

Immobilien

-

Über uns

-

Blog

-

Kontakt